Schienentherapie – für ein harmonisches Kausystem

Mit Hilfe der Funktionsanalyse bringen wir Ihr Kausystem wieder in Balance.

Zum Kauapparat gehören neben den Zähnen auch Kiefergelenke und Kaumuskeln. Sie stellen zusammen ein komplexes System dar. Die zahnärztliche Funktionsanalyse befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Funktionsstörungen des gesamten Kausystems. Schon kleinste Veränderungen an den Zähnen, wie leichte Fehlstellungen, schlecht sitzender Zahnersatz oder zu große Füllungen, können das reibungslose Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer beeinträchtigen. Verspannungen der Kaumuskulatur und Schäden an den Kiefergelenken sind die Folge. Man spricht von einer Craniomandibulären Dysfunktion (Cranium = Schädel, Mandibula = Unterkiefer und Dysfunktion= Fehlfunktion), kurz CMD.
Ziel der Funktionsanalyse ist es, das Kausystem in eine harmonische Abstimmung zu bringen. Die Funktionsstörungen verursachende Bisssituation soll so verändert werden, dass der Patient entlastet wird und die Beschwerden dauerhaft beseitigt werden. Störungen in diesem hochsensiblen System können z.B. durch Zähneknirschen, ungleichmäßig arbeitende Kiefergelenke oder Fehlstellungen der Zähne verursacht werden. Dies kann dann leider nicht nur zu Schmerzen im Kiefergelenk, sondern auch zu Kopf-, Ohren-, Nacken- und Rückenschmerzen führen. In vielen Fällen kann dem Patienten mit Knirsch- oder Entspannungsschienen geholfen werden. Diese Schienen sorgen für einen Ausgleich zwischen Ober- und Unterkiefer. Unter Umständen sind weitere kieferorthopädische oder kieferchirurgische Maßnahmen oder das Einschleifen der Kauflächen erforderlich, um eine optimale Bisssituation zu erreichen.